Bosch empfiehlt ACC Assistenzsystem

Mit steigender Anzahl von Auffahrunfällen rät der Autozulieferer Bosch den verstärkten Einsatz des Tempomats ACC.

Bosch ACC

Die Anzahl der Auffahrunfälle steigt, nicht nur in Großbritannien, sondern auch in Deutschland. So hat das statistische Bundesamt bekanntgegeben, dass es im Bereich der Auffahrunfälle um neun Prozent gestiegen ist. Bosch rät nun den Einsatz des Assistenzsystem ACC (Adaptive Cruise Control) empfohlen, denn das System hält automatisch Abstand zum Vorderwagen. Das System von Bosch lässt sich ab einer Geschwindigkeit von 30 km/h aktivieren.

Über ein Automatikgetriebe kann der Wagen dann im Stop and Go Modus dem Verkehr folgen. Nach Ansicht von Bosch reduziert der ACC auf der Autobahn übermäßige Bremsmanöver um 67 Prozent. Das System arbeitet mit Radarsensorik und kann autonom die Geschwindigkeit reduzieren. Darüber ließe sich auch der Notbremsassistent steuern, so Bosch.

Bosch Pressemitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen