Bosch: eCall zum Nachrüsten

Der Zulieferer Bosch präsentiert ein eCall System zum Nachrüsten: Vivatar drive.

Seit März 2018 ist es für Neuwagen eine Pflicht: das eCall System. Nun bietet Bosch ein solches Konzept als Plug’n’Play zum Nachrüsten an.

Vivatar Bosch eCall

Vivatar Bosch eCall. Quelle: Bosch

Der Begriff eCall steht für Emergency Call und benachrichtigt die Rettungskräfte im Falle eines Unfalls. Das hilft Leben zu retten, denn es hilft den Rettungskräften den Unfallbeteiligten zu helfen. Nach Angaben der EU können darüber pro Jahr 2.500 Menschen einen Unfall überleben, die ohne das System ums Leben gekommen wären.

Für Interessierte bietet Bosch nun Vivatar drive an, ein eCall System zum Nachrüsten. Die übertragenen Daten, die nur bei Notfällen übermittelt werden, beinhalten nur die nötigsten Daten. Dazu gehören beispielsweise der Standort oder die Unfallschwere, so Bosch.

Vivatar drive besteht aus drei Einheiten: Einem Stecker, einer App und dem Bosch Notrufsystem. Den Stecker muss man in die 12 Volt-Buchse stecken. Darin enthalten ist ein Sensor für die Beschleunigung, ein Microcontroller, der die Unfallschwere misst. Die App dient der Übertragung der Daten per Bluetooth, wobei der Standort und weitere Daten an die Rettungskräfte mitgeteilt werden. Welche Daten das sind, kann man einstellen.

Das System impliziert einen Notruf-Assistenten, der in elf Ländern Westeuropas verfügbar ist. Das Konzept, das ab Juli zur Verfügung steht, ist auch nutzbar, wenn man sich nicht im Auto aufhält. Also beispielsweise beim Wandern.

Vivatar drive kostet 49,99 Euro inklusive des Services für einen Monat oder für 12 Monate für 79,99 Euro. Nach Ablauf des gebuchten Zeitraums kann man es pro Monat für 4,99 Euro erweitern oder für 39,99 Euro für ein weiteres Jahr.

Pressemitteilung

,

Comments are closed.