Bosch ConnectedWorld 2015

In Berlin treffen sich derzeit Fachleute zur ConnectedWorld 2015, organisiert von Bosch.

Zwei Tage lang gibt es auf der Konferenz alles zum Thema Vernetzung, heute ist der zweite Konferenztag. Neben Bosch, gibt es Stimmen von Cisco, Volkswagen, Trumpf, GE und Mercedes-Benz. Vorträge liefern auch der Bundesverband der Deutschen Industrie und das Industrial Internet Consortium. Das Thema unter den rund 800 Fachleuten ist nicht nur das Vernetzte Fahren, sondern generell die Industrie 4.0 – unter dem Blickpunkt des Internet der Dinge (IoT).

Schaubild Industrie 4-0

Gestern hielt vor allem der Chef von Bosch Dr. Volkmar Denner eine Rede, in der er Deutschlands Industrie auffordert, die Chance des Wandels zu nutzen und nicht zu verspielen. Aus der Sicht von Bosch ist die Entwicklung des IoT in drei Schritten zu bewältigen: Sensorik zum Daten sammeln, Zusammenführung und Verarbeitung der Daten durch sichere Software, um derart (Schritt drei) Services anbieten zu können, die einen Mehrwert schaffen. Diese Abfolge muss unter dem Stern des Kundenwunsches erfolgen.

Die Branche selbst stehe vor einem Umbruch, das zeigten auch die herausfordernden Innovationen kleiner Unternehmen. Bosch hat darauf reagiert und das IoT Lab in Kooperation mit der Universität St. Gallen gestartet, um Innovationen zu monetarisieren. Darüberhinaus sollten kleine Startups in den Fokus großer Unternehmen rücken. Dies wäre eine Win-Win Situation, die Startups bräuchte Geld und die Unternehmen die Innovationskraft. Bosch hatte bereits einen Hackathon zu eben diesem Zwecke veranstaltet

In Richtung Politik fordert Denner einen Standard für den Datenschutz in ganz Europa. Dies beträfe vor allem das derzeit schnell wachsende Segment des Smart Homes. Der Datenschutz sei die Grundbedingung für das Vertrauen in die Technik. Bei Bosch will man den Kunden vor der Nutzung der Daten um Erlaubnis fragen und den Erhebungszweck darlegen. Doch bleibt m.E. das alte Dilemma: Akzeptieren oder Nicht akzeptieren gleich Nutzen oder nicht nutzen. (siehe hierzu auch den Beitrag “Safer Internet Day 2015“).

,

Comments are closed.