Bosch: Connected Horizon 360°logiQ

Auf der IAA Nutzfahrzeuge zeigt Bosch seine neue Innovation: 360°logiQ, ein eHorizont basiertes System, also Vorrausschauendes Fahren.

Diese Entwicklung ist der Kooperation mit TomTom zu verdanken, so Bosch. Der eHorizont, “Connected Horizon”, soll den Komfort und die Sicherheit erhöhen.

Autobahn Berlin

Das System soll dank der exakten Daten von TomTom vor einem Stauende auf der Autobahn warnen und selbstständig die Geschwindigkeit reduzieren können. Der Landstraßenassistent von Bosch greift ebenfalls auf das 360°logiQ System zurück und passt die erlaubte Geschwindigkeit des Fahrzeugs an. Die Vernetzung wird durch den Server von Bosch ermöglicht, “Trusted Data Provisioning”, der aktuelle Daten in das Netz einspeist.

Durch das System lassen sich die Auffahrunfälle reduzieren, wozu Bosch auch den ACC empfliehlt.

Pressemitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen