Bosch: Autonomer Rennwagen

Der Zulieferer Bosch unterstützt Studierende beim Bau Autonomer Rennwagen für die Formula Student Germany Driverless.

In diesem Jahr gibt es bei der Formula Student Germany  (FSG) eine neue Klasse: Driverless. Dafür hat sich BMW bereits engagiert, im ZF Race Camp konnte man trainieren und nun unterstützt Bosch die neue Klasse.

KA Racing Team Fahrzeug Quelle Bosch

KA Racing Team Fahrzeug Quelle Bosch

Schon am vergangenen Wochenende sind die Teams auf dem Boxberg zusammen gekommen, um sich vorzubereiten. Der FSG Wettbewerb findet im August auf dem Hockenheimring statt.

Das Unternehmen unterstützt über 30 der 115 Teams bei dem Wettkampf – von der Entwicklung bis zum Start. 15 Teams treten bei der Formel Driverless an. Dafür liefert man die Hard- und Software, und steht mit Rat und Tat zur Seite. Denn bei dieser Formel geht es vor allem um Programmierkenntnisse und die Integration des Sensorik.

Bosch erhofft sich von der Unterstützung Nachwuchs und die Studierenden können ihre Kenntnisse praktisch anwenden. Der FSG Wettbewerb findet vom 8. August bis zu 13. August 2017 in Hochenheim statt.

Mitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen