Bosch & ARENA2036

Bei dem Forschungsprojekt ARENA2036 ist auch Bosch mit von der Partie und erforscht dort das Gebiet der Robotik und der Industrie 4.0.

Das Forschungsprojekt ARENA2036 für die künftige Autoproduktion findet in Stuttgart statt. Der Autozulieferer Bosch arbeitet an dem interdisziplinären Projekt mit.

Die finanziellen Mittel bekommt das Projekt über die kommenden 15 Jahre aus dem Fördertopf des BMBF, was zwischen ein und zwei Millionen Euro pro Jahr sind. Zusätzlich will das Land Baden-Württemberg dem Projekt auf dem Uni-Gelände in Stuttgart-Vaihingen ein Haus errichten, um die Projektteile auch baulich zu vereinigen.

In der Frage der Produktionsstätte setzt Bosch auf Flexibilität, was das Ende der Linienmontage darstellt. Künftig soll das Produktionskonzept ausschlaggebend sein. Dank Robotik gibt es einen Trend zur individuell gestalteten Massenproduktion, was für im Autosegment die Antriebe betrifft. Was das Umfeld für den Menschen angeht, so will Bosch auf ein kreatives Umfeld setzten, das mehr Ideen fördert.

Pressemitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen