Bosch AI Young Researcher Award

Der Zulieferer Bosch hat eine hochdotierten Preis im Bereich Künstliche Intelligenz ausgeschrieben und nun auch vergeben.

Der Bosch AI Young Researcher Award, so der offizielle Titel, ist mit 50.000 Euro dotiert. Er wurde jüngst erstmals verliehen, und zwar an den Forscher an der Universität Pompeu Fabra in Barcelona: Dr. Gergely Neu. Er überzeugte die verleihende Jury mit seiner Forschung zum Reinforcement Learning (RL).

KI-Symbolbild

KI-Symbolbild. Quelle: Bosch

Die Forschung an der Technologie, so die Erklärung, würde die Künstliche Intelligenz verbessern. Sie würde damit robust und zuverlässiger gestaltet werden können. Dabei fokussiert sich der Forscher auf die Wahrscheinlichkeitstheorie in Verbindung mit der Kombination von vielen verschiedenen Situationen. Das Forschungsgebiet wird mit dem multi-armed bandit problems assoziiert.

Die Verbindung von Industrie und Forschung sei für den Preisgewinner von enormer Bedeutung, denn es würden sich eine Synergien herausbilden, die die Basis der Weiterentwicklung darstellten.

Der Forscher, der ursprünglich aus Ungarn kommt, will der Künstlichen Intelligenz mit dem Reinforcement Learning Intuition verleihen. Dabei soll die KI wie ein Kind lernen – auch mit Try and Error. Derart werden sie zuverlässiger und können in unbekannten Situationen reagieren. Das ist auch im Bereich des Autonomen Fahrens von zentraler Wichtigkeit.

Für den Bosch AI Young Researcher Award 2020 kann man sich im Frühjahr bewerben.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …