BMW: Sicherheitslücke bei ConnectedDrive geschlossen

Der ADAC hatte das Infotainmentsystem von BMW geprüft und eine Sicherheitslücke entdeckt.

BMW connected drive

Das Infotainmentsystem von BMW “ConnectedDrive” verfügt über viele Daten des Fahrzeugs und des Fahrenden. Der ADAC untersuchte dieses System und fand eine potentielle Sicherheitslücke bei der mobilen Datenübermittlung.

BMW machte klar, dass es keinen Schaden gegeben hat, sprich: die Lücke nicht ausgenutzt wurde. Die Lücke wurde nun geschlossen und wird in die Autos überspielt, sobald man den BMW Dienst startet.

Pressemitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen