BMW: Mehr Investition in Autonomie

BMW i Vision Future Interaction
BMW i Vision Future Interaction

Der Autohersteller BMW will mehr Geld für die Entwicklung des Autonomen Fahrens ausgeben.

Im Oktober hatte BMW ein Zentrum für Autonomen Fahren angekündigt. Vor dem Hintergrund des anhaltenden Wandels der Autobranche, will man nun noch mehr Geld in die Forschung stecken.

BMW i Vision Future Interaction

BMW i Vision Future Interaction

Derart wurde das Budget für die BMW i Ventures, die Investitionsgesesellschaft des Unternehmens, verfünffacht – von 100 Millionen Euro auf 500 Millionen Euro Kapital. Darüber investiert BMW in innovative Technologien, wie Vernetzung, E-Mobilität und Autonomes Fahren.

Zudem wird der Sitz der Gesellschaft verlegt: Von New York nach Kalifornien, respektive in den Bereich der Bay Area bei San Francisco – also ins Silicon Valley. Dort ist einer der beiden Hotspots für das Autonome Fahren in den USA, der andere ist der Bundesstaat Michigan.

Im Silicon Valley will sich BMW auf Kooperationssuche mit den dortigen Startups begeben, wofür man die Gelder denn auch geplant sind. Wenn sich die jungen Unternehmen mit Techniken wie dem Autonomen und Vernetzten Fahren, der Künstliche Intelligenz oder mit Cloudservices beschäftigen, lockt BMW bei einer Kooperation mit einer Finanzspritze von bis zu 10 Millionen US-Dollar.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen