BMW: Kooperationsgruppe wird bald Zuwachs bekommen

Auf der LA Automesse hat der BMW-Vorstand Klaus Fröhlich erklärt, dass man mit anderen Herstellern im Gespräch sei.

Bis 2021 will BMW automatisierte Fahrzeuge auf den Markt bringen, wobei die Aussagen über den Automatisierungsgrad variieren. Von Level 3 (Teilautonomie) – über Level 4 (Hochautonomie) – bis zu Level 5 (Vollautonomie) – Fahrzeugen wird berichtet. Erst plante man keine Vollautonomie zu erstellen, doch nahm man später diese Aussage zurück. Zuvor nahm man die Aussage, dass man bis 2021 über Level 5 Fahrzeuge verfügen wird, zurück.

BMW iNext Front

BMW iNext Front. Quelle: BMW

Auch bei BMW ist man sich im Klaren darüber, dass man es alleine nicht schafft. Daher bilden sich Kooperationsblöcke und BMW hat dafür einige Firmen um sich geschart. Zur Koalition für Autonomes Fahren um BMW gehören beispielsweise die Firmen Hyundai, Fiat-Chrysler, Intel, Continental, Aptiv (Delphi), Mobileye oder Magna.

Dann hat man die Gruppe geschlossen, obwohl gerade Intel davon überzeugt war, dass man mehr Firmen aufnehmen sollte. Jetzt ist klar, die Pforten der Koalitionsgruppe sind wieder geöffnet. Wie schon zuvor bekannt wurde, gab es Gerüchte über eine Kooperation zwischen Volkswagen und BMW. BMW war dem nicht abgeneigt, aber Volkswagen wünschte sich eine Vereinbarung mit Waymo. Inzwischen ist VW eine Kooperation mit Ford eingegangen.

Der Hersteller BMW ist derweil mit weiteren Herstellern in Gesprächen über die Zusammenarbeit und Aufnahme in die Koalition. Konkret will man in den nächsten drei bis vier Monaten neue Kandidaten ankündigen. Man sparte zwar aus, welche Unternehmen das sind, aber man gab an, dass es sich um zwei oder drei große Fahrzeugbauer handele.

Es könnten sich dabei sowohl um asiatische als auch US-amerikanische Hersteller handeln. Vor allem in China gibt es Kooperationswünsche.

,

Comments are closed.