BMW investiert in Datenspezialisten

Die Datenaufbereitungsfirma, Trifacta, erhält eine Investition vom Hersteller BMW.

Der Autohersteller BMW hat sich nun dem Unternehmen Trifacta beteiligt, das sich mit der Aufbereitung von Rohdaten beschäftigt.  Das Unternehmen fördert die Automatisierung der Datenaufbereitung. Mit dem Geld will Trifacta seine Unternehmenstätigkeit in neue Regionen, neue Branchen und Produktbereiche vorantreiben.

Von den Diensten erhofft man sich eine Erhöhung der Datenqualität und eine schnellere Gewinnung der Ergebnisse aus der Analyse. Dafür bedient sich Trifacta einer Künstlichen Intelligenz.

Das Unternehmen hat sein Geschäftsmodell vorantreiben können und konnte neue Kunden gewinnen. Zur Kundschaft zählen auch IBM oder Google, so die Quelle (englisch).

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …