BMW-Gruppe: Deadline für Aufnahme

BMW in Las Vegas
BMW in Las Vegas

Der Autohersteller BMW hat für seine Kooperationsgruppe zur Entwicklung des Autonomen Fahrens eine Deadline genannt.

Zu der Kooperationsgruppe für die Entwicklung des Autonomen Fahrens ist jüngst der Zulieferer Continental beigetreten. Damit ist man zu sechst: BMW, Mobileye, Intel, Continental, Fiat (FCA) und Delphi. Und eigentlich gehört noch IBM mit seiner KI Watson zur Truppe. Das Ziel ist es, das Autonome Fahren gemeinsam zu entwickeln und skalierbar zu produzieren.

BMW in Las Vegas

BMW in Las Vegas

Die Gruppe, respektive BMW, hat den Sommer mit den Tests dazu begonnen, und daher will man die Gruppenbildung nun abschließen. BMW hat daher eine Deadline ausgesprochen, bis wann man als Kooperationspartner hinzustoßen kann: Noch bis zum Ende des Jahres.

Dabei sind zwar auch andere Autohersteller willkommen, vor allem will man aber noch einen Zulieferer für sich gewinnen, der  über eine strategisch wichtige Position verfügt. Dabei könnte es sich um Bosch oder einen asiatischen Zulieferer handeln.

Ab 2018 kann man nicht mehr als Partner beitreten, jedoch mit einer Ausnahme: Unternehmen die spezielle Systeme für die Entwicklung des Robotertaxis als Flotte haben, können auch nach der Deadline noch aufgenommen werden.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen