BMW: Augmented Reality Brille

Auf der Auto Shanghai 2015 Messe hat der Autohersteller BMW  seine Augmented Reality Brille für den MINI vorgestellt.

Die Brille mit dem Titel “MINI Augmented Vision”, zeigt Inhalte auf der Brille an, verdeckt aber nicht die Umwelt: Augmented Reality. Das Prinzip kennt man von Google Glass. In Kooperation mit Qualcomm hat man die AR-Brille als Prototyp entwickelt.

MINI Augmented Vision

Die VR-Brille soll innerhalb, als auch außerhalb des Fahrzeugs getragen werden und darauf werden relevante Informationen einblenden. Zu diesen interaktiven Features, die mit dem Fahrzeug synchronisiert werden, gehört: Streckenziel eingeben, Position, Geschwindigkeit- und deren Begrenzung, POIs, Streckenführung qua Pfeile auf der Straße oder freie Parkplätze. Features die andere Hersteller auf die Windschutzscheibe legen.

Außerdem sollen eingehende Nachrichten als Symbol eingeblendet und bei Bedarf vorgelesen werden. Ein Anzeigen der Textnachrichten ist während der Fahrt nicht möglich.

Auch die neue Transparenztechnik findet in der Brille Platz, so kann man sichtblockierende Säulen ausblenden. Die Bilder der Außenkameras werden so berechnet, dass die Säulen nicht angezeigt werden. Auch kann das Kamerabild auf die Brille legen, womit man leichter einparken können soll.

Pressemitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen