BMW auf der IROS

Der bayrische Autohersteller BMW demonstriert seine KI-Fähigkeiten auf der IROS Konferenz.

Der Hersteller BMW organisiert drei Seminare anlässlich der IEEE/RSJ International Conference on Intelligent Robots and Systems (IROS) in Macau in China.

BMW Forschungszentrum in Garching

BMW Forschungszentrum in Garching. Quelle: BMW

Mit der Aktion will der Hersteller seine Kompetenz in dem Bereich darstellen, das eines der wichtigsten Zukunftsfelder nicht nur im Bereich der Autoindustrie darstellt. Dabei kooperiert man u.a. mit der TU München.

Die Workshops sollen das Engagement von BMW in Sachen Robotik und Künstlicher Intelligenz abbilden, das man im Unternehmen bereits einsetzt. Darin geht es um die Künstliche Intelligenz nach biologischen Vorbildern, um die eingesetzten Materialien und die Interaktion von Mensch und Maschine.

Derart soll die Technik den Menschen besser kennenlernen, um so mehr auf die Bedürfnisse eingehen zu können. Vor allem den emotionalen Zustand des Menschen will man damit ermitteln. Wie dies gelingen kann, ist das Thema eines Workshops von BMW auf dem Kongress.

Ein anderer Workshop beschäftigt sich mit der Frage des Tastsinns, den die Roboter erlernen. Dabei stehen die Sensorik und die Anwendungsgebiete im Mittelpunkt.

,

Comments are closed.