Blackmore Lidar

Die Firma Blackmore hat ein neues Lidarsystem entwickelt, womit sich Objekte besser erkennen lassen.

Der Lidarsensor ist für das Autonome Fahren von grundlegender Bedeutung. Er erlaubt dem Auto die 3D Erkennung der Umwelt und beispielsweise die exaktere Positionsbestimmung. Dabei scheitern Lidarsysteme oft daran, dass sie die Objekte nicht richtig identifizieren können.

Blackmore Lidar

Blackmore Lidar. Quelle: Autonews

Doch diese Sensoren werden immer besser und daran arbeitet auch Blackmore. Dabei hat man eine Frequenzmodulationstechnologie genutzt, wie sich auch in der Meteorologie Verwendung findet. Diese Technik erlaubt eine detailliertere Erkennung von Objekten.

Konkret sendet das Gerät ein kontinuierliches Signal und erfasst dabei die Änderungen der Wellenlängen. Damit lassen sich Entfernungen zu den Objekten besser ausmachen. Zudem kann man damit feststellen, ob, wohin und mit welcher Geschwindigkeit sich die Objekte bewegen. Dabei erzeugt man kein Punktwolke mehr. Ein weiterer Vorteil, so ein Firmensprecher, ist die Erhöhung der Reichweite.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …