BlackBerry & Amazon

Amazon arbeitet mit BlackBerry an der Absicherung vernetzter Fahrzeuge.

Die Vernetzung der Fahrzeuge wird die Mobilität verändern. Diese Entwicklung breitet sich rasant aus. Doch damit kommen neue Gefahren, die in der Wahrnehmung der Leute bereits vorhanden sind. Gemeint ist die Gefahr des Hackings.

Amazon Kooperation

Es gibt auch verstärkt Bestrebungen, die Sicherheit in diesem Bereich zu verbessern. Auch die Kooperation von BlackBerry und Amazon hat sich dem angenommen. Im Zentrum dessen steht das Betriebssystem des BlackBerry-Unternehmens QNX. Dabei nutzt man die Cloud von Amazon, AWS, wo verschiedene KI-Tools die Datenpflege erleichtern.

Außerdem soll der Zugriff auf Sensordaten darüber möglich werden. Für die Hersteller ist das eine Erleichterung, denn sie können eine gemeinsame Softwareplattform für die Fahrzeugsysteme nutzen. Amazon erlaubt zudem eine sichere Verbindung zu den Fahrzeugen, die darüber mit OTA-Updates versorgt werden können.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …