Bern reaktiviert Shuttle-Projekt

Die Stadt Bern hat das Autonomes E-Shuttle-Projekt wieder in Betrieb genommen.

Das sogenannte Bernmobil ist ein EZ-10 Fahrzeug des Herstellers EasyMile, von denen zwei auf der Linie 23 verkehren. Wegen der Pandemie wurde das Projekt kurzzeitig eingestellt und wird nun wieder zum Leben erweckt, so der Hersteller EasyMile. Das Projekt fährt noch bis zur Mitte des kommenden Jahres durch den Berner Stadtteil Matte.

EasyMile Shuttle Projek See-Meile

EasyMile Shuttle Projek See-Meile

Die Shuttles sind mit einer KI ausgestattet, welche dem Shuttle die Umweltwahrnehmung ermöglicht. Des Weiteren wurde die Pause genutzt, um die Sensorik zu verbessern. Derart ist nun ein Sensorset der dritten Generation eingebaut worden. Das verbessert die Hinderniserkennung und sogar die Vernetzung.

Es soll den Planenden helfen, Daten über die Integration solcher Fahrzeuge auf der letzten Meile zu erteilen. Die bisherigen Erfahrungen erzählen eine positive Geschichte, wonach die Technik angenommen und dass sich die Busse in den Verkehr einfügen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …