Baidu startet kommerziellen Betrieb in Wuhan

Baidu startet kommerziellen Betrieb in Wuhan

Auch Baidu darf in Wuhan nun einen Preis für die Beförderung mit seinen Robotertaxis erheben.

Fast zeitgleich mit Pony.ai in Guangzhou darf Baidu einen weiteren kommerziellen Roboertaxidienst einführen: Baidu startet seinen autonomen Fahrdienst in Wuhan.

Konkret darf der Dienst in der Wuhan Economic & Technological Development Zone (WHDZ) betrieben werden. Das Areal ist rund 30 Quadratkilometer groß und verfügt über 166 Straßenkilometer. Innerhalb des Areals gibt es 63 Haltestellen, an denen Personen zu- oder aussteigen können. Zu dem Gebiet gehören eine Universität, Sport- und Shoppingzentren.

Der Dienst ist nur tagsüber erlaubt: von 8 Uhr morgens bis 17 Uhr abends. Anders als Pony.ai verkehrt Baidu nicht bis 22.30 Uhr. Die Buchung des Baidu-Fahrdiensts wird über die App Apollo Go und das Wechat-Miniprogramm möglich.

Baidu ist bereits in Peking, in Chongqing und Yangquan mit seinem Robotertaxidienst aktiv. Insgesamt hat man zwischenzeitlich 27 Millionen autnome Kilometer absolviert. Im ersten Quartal dieses Jahres hat Baidus Taxiflotte 196.000 Beförderungen durchgeführt.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen