Baidu startet Apollo

Das chinesische Unternehmen Baidu hat das Projekt Apollo angekündigt. Eine allumfassende Plattform für Autonomes Fahren.

chinesische flagge

Gerade erst wurde bekannt, dass Bosch zusammen mit Baidu das Autonome Fahren in China testen wird. Nun hat Baidu eine offene Entwicklungsplattform für das Autonome Fahren vorgestellt: Apollo.

Die Plattform soll für alle Baidu Partner offen stehen und soll es allen ermöglichen, das Autonome Fahren zu verwirklichen. Baidu wirbt damit, dass Apollo robust und sicher sei. Es betrifft sowohl die Hard- als auch die Software und auch eine Cloudanbindung wird verfügbar sein. Zur Software gehört auch eine Testumgebung. Derart will man ein kollaboratives Ökosystem schaffen, das über eine Künstliche Intelligenz verfügt.

Der Projektname verweist übrigens nicht auf den griechischen Gott, sondern auf das Mond-Lande-Programm der NASA. Denn man sieht Gemeinsamkeiten in dem Sprung, den die Menschheit damit machen wird. Mit Apollo, davon ist Baidu überzeugt, werden die Barrieren zur Entwicklung des Autonomen Fahrens gesenkt, die Entwicklung angeschoben und es damit der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Ob das mit einem Hackingversuch zusammenhängt, den Baidu zustieß? Im Juli wird Baidu seine ersten Geheimnisse lüften und bis 2020 will man die Hochautonomie erreichen.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen