Baidu & Pony.ai starten Robotertaxiservice in Peking

Baidu & Pony.ai starten Robotertaxiservice in Peking

Ein weiterer Schritt in Richtung autonomes Fahren auf den Straßen von Peking wird von Baidu und Pony.ai unternommen.

Die beiden chinesischen Firmen Baidu und Pony.ai testen autonome Taxis in Peking. Baidu ist die chinesische Suchmaschine mit Sitz in Peking und Pony.ai wird von Toyota unterstützt.

Der Testlauf findet in einem Technologiepark statt, der von der Regierung eingerichtet wurde. Das Besondere daran ist, dass hierbei kein Bordpersonal mehr dabei sein wird. Die Fahrzeuge verkehren ohne menschliche Fahrende und befördern Personen. Je zehn der Fahrzeuge pro Unternehmen werden aktiv sein.

Baidu erhebt seit vergangenem Jahr eine Gebühr für die Nutzung des Services namens Apollo Go. Dabei verkehrt man in Wuhan und Chongqing bereits ohne Bordpersonal und plant, die Kosten für eine autonome Fahrt gegenüber einem konventionellen Taxi zu halbieren. In diesem Jahr will man 200 weitere Fahrzeuge an den Start bekommen.

Pony.ai ist derweil auch in den USA aktiv, wo chinesische Firmen dieser Branche des Spionage-Verdachts ausgesetzt sind. Außerdem gab es dort einen Unfall, was zum Entzug einer Testlizenz in Kalifornien führte.

 

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen