Avis kooperiert mit Ford für die Fahrzeugvernetzung

Der Autoverleiher Avis hat für die Vernetzung seiner Ford-Fahrzeuge eine Partnerschaft mit Ford unterzeichnet.

Avis hat bereits einige Schritte unternommen, um sich der Zukunft zu stellen. Vor allem ist die Kooperation mit Waymo zu nennen, die man bereits letztes Jahr vereinbart hat. Außerdem hat man sich auch mit der Wahrnehmung der Technik beschäftigt. Seit März besteht eine Kooperation zwischen Avis und Toyota und seit Neuestem zählt man Ford zu den Partnern.

 

Ford-Focus-2018

Die neue Generation Ford Focus. Foto: Ford

Diese Partnerschaft gestaltet sich für die Kundschaft derart, dass Ford-Fahrzeuge einfacher auszuleihen und zurückzugeben sind. Dies betrifft bei Abschluss des Projekts 35.000 Fahrzeuge des Herstellers, die dann vernetzt sind. Das Management erfolgt über die App von Avis. Darüber kann man die Fahrzeugart auswählen, die Mietdauer verlängern und auch das Abgeben kann man über diese App bewerkstelligen.

Der Vorteil von Avis besteht in den Echtzeit-Fahrzeugdaten, wie dem Tachostand, dem Tankstand und bezüglich des Zustands des Fahrzeugs. Damit kann das Fahrzeug auch schneller anderen Kunden angeboten werden. Dies alles ermöglicht die Telematiklösung mit Namen Ford Data Services. Weitere Vorteile für Avis liegen in den geringeren Ausfallzeiten und einer verbesserten Übersicht.

Die Vernetzung wird bis Ende des Jahres bei 10.000 Ford-Fahrzeuge der Avis-Flotte abgeschossen sein und die restlichen 25.000 Stück, werden bis zum Sommer des kommenden Jahres vernetzt werden. Avis will all seine Fahrzeuge bis 2020 vernetzt haben und dies sei ein wichtiger Meilenstein dahin, so der CIO von Avis.

Die Daten der Vernetzungslösung werden in die Transportation Mobility Cloud (TMC) von Autonomic geladen. Diese Plattform ist gesichert und gewährt Flotten-Betreibern einen Zugang. Ford nutzt die Daten, um die Effizienz seiner Fahrzeuge zu erhöhen.

Pressemitteilung (englisch)

Kfz-Versicherung bis 30. November wechsel und sparen!

,

Comments are closed.