Autotalks: Ampelvorrangfunktion in den USA

Die Unternehmen Autotalks und Applied Informationen wollen den Vorrang für Notfallfahrzeuge in den USA ermöglichen.

In der EU ist der eCall, also der automatische Notruf bei einem Unfall, bereits Pflicht für Neufahrzeuge. In den USA gibt es derartige Bestrebungen für einen Emergency Response Vehicles (ERV), doch bisher ist es noch keine Pflicht.

Ampel

Daher gehen die beiden Unternehmen, das Vernetzungsunternehmen Autotalks und Applied Information neue Wege. Sie wollen dafür sorgen, dass die Einsatzfahrzeuge schneller durchkommen.

Zusammen führen sie einen Dual-Mode V2X Einsatz durch, bei dem die Technik von Autotalks am Straßenrand und an Ampeln eingesetzt wird. Der Dualmodus erlaubt die Übermittlung der Signale über sowohl über den Mobilfunk (C-V2X) und DSRC.

Diese Maßnahme wurde zunächst in Georgia eingesetzt und soll auch bald in Texas und auf Hawaii installiert werden. Derart wird die Durchfahrt der Notfallfahrzeuge durch eine Ampelvorrangfunktion ermöglicht. Auch dem ÖPNV kann derart eine Vorfahrt eingeräumt werden.

In Alpharetta im US-Bundesstaat Georgia sind 150 Verkehrskontrollgeräte miteinander verbunden und erlauben eine höhere Sicherheit auf den Verkehrswegen. Das Konzept dort wird Infrastructure Automotive Technology Laboratory (iATL) genannt.

Comments are closed.