AutopleX – Simulationstests in UK

Auch in Großbritannien hat man eine Simulationsumgebung für das Autonome Fahren geschaffen.

Unter der Leitung des britischen Herstellers Jaguar Land Rover plant man in Großbritannien das Projekt AutopleX.

jlr-uk-autodrive

Schon in Japan setzt sich die Regierung für eine Simulationsumgebung ein, die allen Herstellern offen steht. Darin kann man das Autonome Fahren testen.

Diese Testweise wird als grundlegend betrachtet, um die nötigen Testkilometer zu erreichen. Denn die Tests in der Simulation können gewünschte Verkehrsszenarien per Knopfdruck erzeugen, wofür man in der realen Welt weit fahren muss. Aber auch die Reale-Welt-Fahrten haben ihre Berechtigung, denn nur der Zufall kann Verkehrsszenarien aufzeigen, die das Auto noch lernen muss.

Die Kosten für das Projekt werden auf rund 5,4 Millionen Euro geschätzt und der Startschuss ist bereits im März gefallen. In Kooperation mit JLR und den Behörden entsteht diese Testweise, bei der nicht nur das Autonome Fahren, auch die Vernetzung überprüft werden kann.

Weitere Kooperationspartner sind u.a. Inrix, Ricardo, Siemens und die Universität von Warwick.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …