Autonomes Fahren und ein Unfall: Schuld liegt beim Menschen?

Wer könnte einen Unfall verschuldet haben? Der Mensch oder das Autonome Auto?

Auch beim Autonomen Fahren wird es weiterhin Unfälle geben, selbst wenn diese in geringerem Ausmaß eintreten und zuweilen auch in der Schwere reduziert sind. Kommt es zu einer solchen Kollision zwischen einem menschenbetriebenen und einem automatisierten Fahrzeug, stellt sich die Frage, wem wird dabei eher ein Fehler zugetraut? Dem Auto oder dem Menschen?

Unfall Wagen

Eine Studie verschiedener Universitäten kam zu dem Schluss, dass man die Schuld vor allem beim Menschen suchen würde. Auch wenn das Auto nur teilautomatisiert ist, wie es beispielsweise bei Teslas der Fall ist, gehen die meisten davon aus, dass der Mensch einen Fehler gemacht hat.

Die Frage basierte auf der Annahme, dass eine Person auf der Fahrbahn von einem einmal einer Künstlichen Intelligenz gesteuert wurde und einmal von einem Menschen. Dann wurde gefragt, wer Schuld sein könnte, wenn sowohl der Mensch als auch die Künstliche Intelligenz beteiligt waren.

Die Forschenden glauben, dass diese Grundeinstellung eventuelle Gerichtsprozesse bei Verkehrsunfällen beeinflussen könnte. Vor allem in den USA, wo die Geschworenen ein Urteil fällen. Des Weiteren fürchtet man Auswirkungen auf die Regulierungen und dass diese keine adäquaten Sicherheitsbestimmungen erlässt.

Die Studienergebnisse, die weltweit erhoben wurde, wurde von Forschenden der Business School der University of Exeter, dem Massachusetts Institute of Technology (MIT), der University of British Columbia, dem Max-Planck-Institut, der Toulouse School of Economics und der Harvard University durchgeführt.

,

Comments are closed.