Autonomes Fahren skeptisch eingeschätzt

Die Marktforschungsagentur Puls macht Studien zu Autorelevanten Bezügen, wie beispielsweise die Auswirkungen von Rückrufaktionen oder jetzt über das Autonome Fahren.

In Deutschland ist man skeptisch, der Studie der Agentur zufolge. So sehen eine Mehrheit der Menschen hierzulande nicht so vertrauensvoll auf diese Technik.

Sicherheit und die Freiheit Auto zu fahren | Studie zu Autonomem Fahren

Die Vorteile des Autonomen Fahrens liegt auf der Hand, weniger Verkehrsunfälle, weniger Stress im Verkehr und die Reduktion der Abgase. Doch der Studie nach, ergibt sich folgendes Bild:

  • 24 Prozent sind kategorisch dagegen
  • 44 Prozent sind skeptisch
  • 22 Prozent sind für Autonome Fahrzeuge im Verkehr (davon knapp 7 Prozent sehen die Sicherheit als zentrales Moment für die Einführung)
  • 18 Prozent haben kein Vertrauen in die Technik
  • 8 Prozent sehen den Fahrspaß in Gefahr
  • 7 Prozent können sich das gar nicht vorstellen
  • Unter 2 Prozent freuen sich auf die Reduktion von Stress im Verkehr

Tatsächlich hätte ich gedacht, dass sich mehr über die Fahrfreiheit mokieren würden, als dass man der Technik nicht vertrauen würde. Doch ich denke, das wird sich mit der Übung auch ergeben.

Quelle: Fokus.de

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen