Mobilität: Cloud & KI von IBM

Das US-amerikanische IT-Unternehmen IBM hat neue Kooperationen im Bereich der Cloud- und der Künstlichen Intelligenz-Nutzung angekündigt.

Der Volkswagenkonzern baut seine Technik immer weiter aus und bedient sich dabei auch der Amazon-Cloud. Doch man hat offenbar noch mehr Eisen im Feuer. So verkündete IBM nun, die Hersteller Volkswagen und Audi für sich gewonnen zu haben.

VW IBM Vernetzung

VW IBM Vernetzung. Quelle: VW.

Außerdem, so die IBM-Ankündigung, nutzen künftig auch die Firmen Moovster und Vinturas aus den Niederlanden die hybride Cloud und die Künstliche Intelligenz von IBM. Für IBM ist das der logische Schritt in der digitalen Transformation. Denn darüber können sich neue Geschäftsmodelle und neue Möglichkeiten ergeben.

Einer IBM-Umfrage nach, glauben 73 Prozent der Führungskräfte in der Automobilbranche, dass die Zukunft der Mobilität mit den Kunden zusammen entwickelt werden müsste. Denn die neue Mobilität stellt die Bedürfnisse der Kunden in den Mittelpunkt. Dabei stehen hybride Cloud-Lösungen und die Nutzung der Künstlichen Intelligenz im Zentrum der Entwicklung.

Volkswagen und IBM arbeiten gemeinsam an der Einführung von SAP S/4HANA, wobei es um die Finanzprozesse geht. Audi UK hat IBM iX beauftragt, das Markenerlebnis zu erneuern.

Moovster, ein Startup aus München, entwickelte eine Mobility-as-a-Service (MaaS) Plattform, die mit IBM verbessert werden soll. Konkret bedient man sich der Ausweitung der Plattform der IBM iX und Aperto Lösung, was im IBM Watson IoT Center entwickelt wurde.

Das Logistikunternehmen Vinturas aus den Niederlande benutzt die IBM Blockchain-Technologie für den Fahrzeugmarkt. Weitere Partner der IBM Cloud und dererlei Lösungen sind Elaphe Propulsion Technolgies aus Slowenien, Lexus UK (KI-Lösungen in der Werbung) und CNH Industrial im Bereich der Baumaschinen.

, ,

Comments are closed.