Autonomes Fahren in Lettland 2019

Ab 2019 werden Autonome Shuttles durch die zwei lettischen Städte Jelgava und Aizkraukle fahren.

In einem Teil des Landes Lettland werden neue Projekte des Sohjoa Baltic Konsortiums für das Autonome Fahren aus der Taufe gehoben. Die Testprojekte finden 2019 in Jelgava und Aizkraukle statt.

Innenraum Olli Autonomes E-Shuttle

Innenraum Olli Autonomes E-Shuttle

Dabei geht es aber nicht nur um die technische Seite der Fahrzeuge, sondern auch um die rechtlichen Belange. Diesbezüglich will man sich mit den anderen EU-Mitgliedern zusammenschließen. Bei den Besprechungen soll auch die Pflicht für Überwachungspersonal im Autonomen Auto überdacht werden.

Die Festlegung der Verkehrsregeln und Verantwortlichkeit muss EU einheitlich geregelt werden, so ein Sprecher des Sohjoa Baltic Konsortiums.

Die Tests mit den Fahrzeugen werden ab dem Frühling bis in den Sommer 2019 vorgenommen. Dabei will man sich auf die letzte Meile des Personentransports fokussieren. So soll beispielsweise ein Shuttle vom Bahnhof in die Stadt führen, also durch den öffentlichen Verkehr.

Das Budget des Projekts beläuft sich auf 3,8 Millionen Euro. Das Sohjoa Baltic Konsortium hat Partner in Dänemark, Deutschland, EstlandFinnland, Norwegen, Polen und Schweden.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen