Autonomes E-Shuttles für Nordrhein-Westfalen

In drei Städten im Bundesland Nordrhein-Westfalen verkehren Autonome E-Shuttles oder sind geplant.

Das Land Nordrhein-Westfalen will sich als Standort für Autonomes Fahren hervortun. So ist das Projekt HÜX im Kreis Heinsberg geplant und in drei weiteren Städten: Drolshagen, Soest und Lennestadt.

EasyMile Shuttle Projek See-Meile

EasyMile Shuttle Projek See-Meile

Seit Montag verkehrt das Autonome E-Shuttle durch die Stadt Drolshagen. Es ist der bisher erste Shuttledienst dieser Art in dem Bundesland. Der Bus mit der Bezeichnung SAM (Südwestfalen autonom & mobil) fährt alle 25 Minuten zwischen einer Schule und einem Zentrum für Ältere. Dabei passiert man auch Wohngebiete. Das Fahrzeug bewegt sich mit 15 Stundenkilometern im normalen Straßenverkehr und bietet wenige Sitz- und zwei Stehplätze. Wobei ein Stehplatz für die Sicherheitsperson an Bord reserviert ist.

Die Vermessung der Strecke hat vier Tage gedauert. Das Shuttle weicht nicht von der Strecke ab. Das Projekt soll zunächst für vier Monate andauern und soll zeigen, ob die wirtschaftlich nicht rentable Strecke derart bedient werden kann.

Nach vier Monaten wechselt der Bus den Standort und wird in Lennestadt-Meggen eingesetzt. Auch dort verkehrt das Fahrzeug mit geringer Geschwindigkeit auf einer vordefinierten Strecke. Es pendelt zwischen einem Wohngebiet und dem Bahnhof in Meggen.

Auch in Soest soll ein Autonomes Shuttle eingesetzt werden. Der Projektname lautet Ride-4-All. Das Autonome E-Shuttle verkehrt auf einer Strecke von fünf Kilometern Länge: von der Innenstadt in den Stadtteil Paradiese.

In allen drei Fällen wurde die entsprechende Genehmigung vom Bundesland erteilt. Eine reguläre Zulassung der Fahrzeuge ist derzeit nicht möglich. Für die Umsetzung nutzt man das Modell EZ10 von EasyMile.

, ,

Comments are closed.