Autonomes E-Shuttle in Friedrichshafen & Mannheim

In Friedrichshafen und Mannheim werden bald Autonome E-Shuttle als Teil des ÖPNVs eingesetzt.

Diese Woche erhielt die das Projekt “Reallabor für den Automatisierten Busbetrieb im ÖPNV in der Stadt und auf dem Land”, das sich RABus abkürzt, den Förderbescheid über sieben Millionen Euro vom Landesverkehrsminister von Baden-Württemberg.

RABus Shuttle

RABus Shuttle. Quelle: Stadtwerk-am-see.de

Zum Einsatz kommen dabei autonome E-Shuttles des Unternehmens 2getthere, die mithilfe des “Virtual Driver” Level 4 erreichen. Sie werden in Friedrichshafen und in Mannheim eingesetzt. In Mannheim probt man den Einsatz im urbanen Mischverkehr und in Friedrichshafen den Überlandbetrieb. Das Projekt soll bis 2023 andauern und weitgehend wirtschaftlich arbeiten.

Die Fahrzeuge können bis zu 22 Personen befördern und messen in der Länge sechs Meter. Sie sind zudem mit der Verkehrsinfrastruktur vernetzt.

Projektpartner des Projekts sind das Forschungsinstitut für Kraftwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS), das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH, die Stadtverkehr Friedrichshafen GmbH, die DB ZugBus Regionalverkehr Alb-Bodensee GmbH sowie der Zulieferer ZF Friedrichshafen.

Das Projekt soll auch der Frage der Geschwindigkeit der Fahrzeuge nachgehen, die bisher nur in geringem Tempo verkehren. Derart sollen die Fahrzeuge im normalen Tempo ihres Einsatzgebiets fahren können – innerorts und außerorts.

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen