Autonomes Auto flüchtet vor Polizei-Kontrolle?

Autonomes Auto flüchtet vor Polizei-Kontrolle?

Ein autonomes Fahrzeug des Unternehmens Cruise ist vermeintlich vor einer Polizei-Kontrolle geflüchtet – aber ist es nicht wirklich.

In Kalifornien dürfen Unternehmen mit einer entsprechenden Genehmigung Autos ohne Sicherheitspersonal an Bord fahren lassen. Neben beispielsweise Waymo hat auch Cruise im Auftrag von GM eine solche Genehmigung. Pony.ai verlor seine Genehmigung jüngst, weil das Auto ohne Sicherheitsfahrende auf einen Baum aufgefahren ist.

Ein solches Gefährt wurde in den USA nun auffällig, weil es einer Kontrolle vermeintlich entflüchtete. Am zweiten April ereignete sich der Vorfall, bei dem ein Polizeiwagen hinter einem Cruise-Fahrzeug an einer roten Ampel zum Stehen kam und der Beamte wollte das Fahrzeug kontrollieren. Der Grund für die Kontrolle sollen nicht angeschaltete Scheinwerfer gewesen sein. Weil aber nun keine Person im Auto ist, geht der Polizist zurück zu seinem Dienstwagen.

Die Ampel springt auf Grün und das Auto kommt an einem sicheren Ort hinter der Kreuzung zum Stehen. Erst zwei, dann nähert sich ein weiterer Polizeibeamte dem Cruise-Fahrzeug. Die Beamten versuchen sich Zugang zum Auto zu verschaffen und kreisen um das Fahrzeug, das sie vor eine Herausforderung zu stellen scheint. Schließlich telefonieren die Beamten mit der Firma.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen