Autonomer Range Rover fährt Parcours ab

Ein selbstfahrender Range Rover von Jaguar Land Rover hat in Coventry den Parcours erfolgreich abgeschlossen.

Im Rahmen des Projekts UK Autodrive, dessen Ende diesen Monat eingeläutet wird, hat der Range Rover aus dem Hause Jaguar Land Rover eine diffizile Strecke bewältigt – selbstverständlich autonom.

Selbstfahrender Range Rover

Selbstfahrender Range Rover

Das Fahrzeug hat die Strecke mit einer Geschwindigkeit von 40 Meilen pro Stunde, was rund 65 Stundenkilometer entspricht absolviert. Das ist auch die zugelassene Höchstgeschwindigkeit. Die Teststrecke führte im Kreis, denn es war die Coventry Ring Road oder auch A4053. Diese Strecke führt rund um das Stadtzentrum der britischen Stadt.

Der britische Hersteller, Jaguar Land Rover, ist Teil des Projekt UK Autodrive. Dabei handelt es sich um das größte Projekt zum Autonomen Fahren in Großbritannien, das vor drei Jahren begann und in diesem Monat sein Ende findet. Das Ziel von Jaguar Land Rover ist es, die Technik des Autonomen Fahrens innerhalb der nächsten zehn Jahre serienmäßig herzustellen. Außerdem will man das Autonome Fahren auch im Offroad-Segment anbieten. Erst im Mai hat man diesbezüglich Fortschritte verkündet.

Der Range Rover hat die Strecke inklusive Spurwechsel, Kreisverkehre, Ampeln, Aus- und Zufahrtsstraßen und die Überfahrt über Kreuzungen geschafft. Es erkennt Passanten, Radfahrende und andere Fahrzeuge. Außerdem ist es in der Lage von selbst einzuparken. Dem gingen Tests auf abgesperrten Arealen in Milton Keynes und in Coventry voraus.

Außerdem ist das Fahrzeug vernetzt, so kann es mit anderen Fahrzeugen und der Verkehrsinfrastruktur, wie beispielsweise Ampeln, kommunizieren.

Pressemitteilung

,

Comments are closed.