Autonomer Kampfjet von Boeing

In Australien soll ein Autonomer Kampfjet des Herstellers Boeing getestet werden.

Schon bald wird im Süden Australiens ein Autonomer Kampfjet abheben, der dort seinen Jungfernflug absolviert. Der Prototyp wurde entwickelt, um vom Menschen gesteuerte Flugzeuge zu unterstützen.

Autonomer Kampfjet

Autonomer Kampfjet. Quelle: spectrum.ieee.org

Das Flugzeug wurde in Kooperation zwischen der Royal Australian Air Force (RAAF) und Boeing Australia entwickelt und soll ab 2025 in Dienst gestellt werden. Die Testflüge mit dem Kampfjet sollen bereits in diesem Jahr beginnen. Wo genau die Tests stattfinden werden, bleibt ein Geheimnis. Das Gros der Kosten trägt Boeing, die auch das Eigentum an der Entwicklung behalten.

Das Flugzeug ist elf Meter lang und soll als Begleitflugzeuge die eigentlichen Kampfjets unterstützen. Derart können sie Informationen sammeln, feindliche Systeme blockieren, Flugzeuge angreifen und Bomben abwerfen. Des Weiteren können sie als Schwarm agieren und eine geteilte Antennengeometrie fliegen. Derart ist man selbst vor Angriffen gefeit, aber kann selbst einen elektromagnetischen Effekt erzielen.

Weitere Vorteile der menschenfreien Flugzeuge ist die cockpitlose Konstruktion, die besser agieren kann und man muss die Piloten nicht vor den G-Kräften schützen. Die Reichweite soll bei rund 3.700 Kilometern liegen.

Die Konzeption eines autonom fliegenden Flugzeugs gibt es auch bei der britischen Royal Air Force und der US Air Force, die ebenfalls mit Boeing kooperieren. Auch China hat derartige Ambitionen mit dem GJ-11 und GJ-2, wobei die Fortschritte unbekannt sind. Des Weiteren verfügt China mit LJ-1 über eine Drohne, die auch als Marschflugkörper genutzt werden kann.

Comments are closed.