Autonomer Audi RS 7 concept | Hockenheim DTM

Audi RS 7 Autonomes Auto Hockenheim

Der Autonome Audi RS 7 concept drehte am Sonntag auf der Teststrecke bei Hockenheim seine Runden.

Wie schon zuvor angekündigt hat Audi ein autonom-fahrendes Auto, den Audi RS 7 concept, auf die Strecke des Hockenheim-Rings geschickt, wo es ohne einen menschlichen Fahrenden in Renntempo seine Runden gedreht hat. Es war wohl das Thema am Wochenende im Bereich des Autonomen Fahrens.

Audi RS 7 Autonomes Auto Hockenheim

Den Grand Prix Kurs in Hockenheim, anlässlich der DTM, fuhr der Audi RS 7 concept die Runde in etwa in zwei Minuten und mit Geschwindigkeiten um die 250 km/h.

Die Orientierung des Fahrzeug geschah via GPS und WLAN, sowie über 3D-Kameras. Die abgeglichenen Daten erlauben dem Auto die Strecke zu erkennen und sich zu positionieren. Einerseits war dies ein Werbegag, anderseits will man die hierbei gesammelten Daten für die eigenen Forschung nutzen.

Das Fahrzeug wurde in Kooperation mit dem Electronics Research Laboratory und der Stanford Universität entwickelt. Gerade in Stanford hat man schon einige Erfahrungen mit Autonomen Rennwagen.

Pressemitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen