Autonome E-Shuttles in Berlin-Tegel

Ab Dezember sind die Shuttles wieder unterwegs in Berlin-Tegel: Projekt See-Meile.

Ab Dezember und dann für ein Jahr verkehren drei autonome E-Shuttles auf einer ausgewählten Strecke im öffentlichen Verkehr des Bezirks Tegel in Berlin. Das Projekt, das als See-Meile bezeichnet wird, wurde in der jüngeren Vergangenheit bereits gestartet und erreicht nun die nächste Phase.

Schild Projekt See-Meile

Schild Projekt See-Meile

Diese Phase ist durch eine Streckenerweiterung gekennzeichnet. Bisher verkehrten die Fahrzeuge auf der Greenwichpromenade, die nun um die Straßen Alt-Tegel, Medebacher Weg, Schlieperstraße und Treskowstraße erweitert wurden. Weitere Straßen werden noch dazukommen. Des Weiteren soll die Geschwindigkeit von derzeit 12 Stundenkilometer auf bis zu 18 Stundenkilometer erhöht werden.

Das Projekt wird mit 9,8 Millionen Euro gefördert und von der BVG betrieben. Zur Sicherheit wird auch bei künftigen Einsätzen Bordpersonal dabei sein. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um die dritte Generation der EZ10 Modelle des Herstellers EasyMile.

Weitere Partner des Projekts sind die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO, das DLR, Fraunhofer FOKUS, die FU Berlin, TU Berlin, Hella Aglaia, Daimler Center for Automotive IT Innovations (DCAITI), Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG) und VMZ Berliner Betreibergesellschaft mbH.

,

Comments are closed.