Autonomes Fahren in Indien

Der indische Autohersteller Tata Motors startet Tests mit Autonomen Shuttles in Pune. ARAI und Cognizant kooperieren für die Forschung.

Auch in Indien gibt es Anstrengungen die Autonome E-Busse in den Verkehr zu integrieren, zumindest tut dies Tata Motors. In Pune, wo das Herz der indischen Autoindustrie schlägt, will man mit Tests beginnen.

Auf dem Campus der Unternehmens in Pune, wird Tata Motors solche Autonomen Busse für zwei Monate testen. Der Prototyp soll sich mittels Sensorik von selbst navigieren und Passagiere aufnehmen können. Zur Sensorik gehören u.a. Kamera- und Radarsysteme. Zunächst soll der Shuttlebus nicht schneller als 10 km/h fahren, was später erhöht wird.

Bevor man aber wirklich autonom fahrende Autos habe, werde die Teilautonomie in Indien Einzug halten. Ein anderes indisches Unternehmen, Mahindra, sieht den Einsatz der Technik zunächst in Traktoren auf dem Feld. Denn der indische Verkehr, sei für Roboter nur schwer zu verarbeiten.

Des Weiteren fand sich ein Indien eine Kooperation zwischen ARAI (Automotive Research Association of India) und Cognizant. Das gemeinsame Ziel sei die Entwicklung des Autonomen Fahrens. Ebenfalls in Pune hat man bereits einen Prototypen vorgestellt.

Dieser war in Lage seine Umgebung zu erkennen und Entscheidungen bezüglich der Spurführung oder dem Ausweichen zu treffen. Hier dienen Stereokameras, Radar und Ultraschall der Umwelterkennung. In beiden Fällen ist offenbar Lidar keine Option.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen