Automatisierung der Züge | TU Chemnitz, Fraunhofer & DLR

In Sachsen will man dem Autonomen Fahren auf der Schiene Vorschub leisten.

SRC Campus Chemnitz

SRC Campus Chemnitz. Quelle: TU Chemnitz

In Kooperation der TU Chemnitz, des DLR und zweier Fraunhofer Institute, will man das Autonome Fahren auf die Schiene bringen. Erst kürzlich hatte Alstom angekündigt, ebenfalls in diese Richtung zu gehen.

Die Forschungsgruppe hat einen Campus für die Entwicklung bekommen, den Smart Rail Connectivity Campus. Das Ziel ist es einen Zug durch das Erzgebirge von selbst fahren zu lassen. Konkret hat dafür eine Teststrecke zur Verfügung gestellt bekommen, welche zwischen Annaberg-Buchholz und dem Schwarzenberg liegt.

Nebst der Automatisierung plant man auch ein 5G Testnetz zu etablieren, womit die Steuerung der Züge möglich sein wird.

Mitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …