Autobauer BYD plant Autonomes Fahren binnen drei Jahren

Der E-Auto-Hersteller BYD aus China plant in drei Jahren selbstfahrende Autos zu bauen.

In drei Jahren will der chinesische Autohersteller mit der Spezialität für den Elektroantrieb, BYD, Autonomes Fahren in der Schublade haben. Dafür kooperiert man mit dem chinesischen Internetgiganten Baidu bei der Entwicklung.

Roewe RX5

Roewe RX5. Quelle: scmp.com

Schon mit der Elektromobilität sei man gut gefahren, so der Vorsitzende des Autoherstellers BYD Wang Chuanfu. Nun gehe es darum die Autos intelligenter und sie zu den “Superhandys auf Rädern” zu machen. Damit werde man das Leben von unzähligen Menschen verändern. Bis zum Jahr 2035, so die Prognose von Chuanfu, werde das Autonome Fahren seinen dominanten Platz im Straßenverkehr eingenommen haben.

Der Hersteller trat im April der Kooperationsgruppe rund um das Projekt Apollo von Baidu bei. Dabei handelt es sich um eine Entwicklungsplattform von Baidu, die für das Autonome Fahren ausgelegt ist. Mit dem neuesten Upgrade gelang es Baidu Autonome Shuttles auf SAE Level 4 herzustellen.

BYD, in den 90er Jahren als Batterieproduzent gegründet, begann 2003 mit dem Bau von E-Autos. Vor kurzem verkündete man den Bau von selbstfahrenden Autos. Nun wurde bekannt, dass man das Modell “Qin Pro” auf Basis von Apollo zum Autonomen Auto umrüsten wird. Dieses Vorhaben, so die eigene Aussage von BYD, werde ehrgeizig.

Des Weiteren hat BYD auf der Entwicklungskonferenz in der südchinesischen Stadt Shenzhen eine offene Plattform für Anwendungen im intelligenten Auto vorgestellt, was man nun auf den Markt bringen wird. Der Name des Systems lautet D++.  Sie eröffnet den Zugang zu 66 Steuereinheiten und 341 Sensoren. Bei der Entwicklung des Autonomen Fahrens gebe es immer mehr offene Plattformen, denn die Zeit der geschlossenen Systeme sei vorbei.

Neben Baidu und BYD versuchen viele chinesischen Firmen, ihre Autos zu automatisieren. Darunter auch das Internetkaufhaus Alibaba und der Internetkonzern Tencent. Alibaba hat sich dafür mit SAIC Motor zusammengeschlossen und hat das Betriebssystem AliOS dafür bereitgestellt, das im SUV Roewe RX5 integriert wurde. Tencent hat sich mit dem E-Auto Startup Nio verbündet.

Quellen: 1 und 2

Kfz-Versicherung bis 30. November wechsel und sparen!

Comments are closed.