AT&T & JLR | Fahrzeugvernetzung

HERE Auto for Jaguar XF

In den USA wird man in einem Jaguar Land Rover künftig Internet von AT&T empfangen.

CivicScience hat vor Kurzem eine Studie herausgegeben, dass das Internet im Fahrzeug ein wichtiger Kauffaktor ist – auch wenn es diesbezüglich andere Studien, mit anderen Ergebnissen gibt. Vielleicht unterscheidet sich hierbei Deutschland von den USA.

HERE Auto for Jaguar XF

Dort hat der zweitgrößte Mobilfunkanbieter den Zuschlag für die Versorgung der Modelle aus dem Hause Jaguar Land Rover mit Mobilfunk erhalten. AT&T hat bereits Verträge mit General Motors, Audi oder Tesla.

Wer das nutzen möchte, muss eine Gebühr von zehn US-Dollar pro Monat oder fünf am Tag bis 250 MB zahlen. Das Jahresabo kostet dann 199 US-Dollar.

Dafür will man den Kunden auch Sicherheit bieten und hat den Digital Life Security Service geschaffen. Mit dieser App hat man alle Daten kompakt im Überblick. Jedoch bedeutet eine Zentralisierung der Daten, so meine Bedenken, auch eine höhere Gefahr. Darüber hinaus kann man mit der App die Rettungsdienste alamieren (eCall) und die Audio- und Videodateien von dem Fahrzeug können übermittelt werden. Mit dem Dienst sollen sich auch Personen finden lassen.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen