Argo AI & Carnegie Mellon University

Das für Ford arbeitende Startup Argo AI kooperiert mit der Carnegie Mellon University im Bereich des Autonomen Fahrens.

Argo AI ist das Startup, das für Ford an der Entwicklung des Autonomen Fahrens arbeitet und bei einer Kooperation zwischen Ford und Volkswagen, wird VW auch dort investieren. Gestern gab das Unternehmen bekannt, dass man binnen von fünf Jahren 15 Millionen US-Dollar an der Carnegie Mellon University (CMU) investieren will. Das Ziel ist es, ein Forschungszentrum für Autonomes Fahren zu etablieren.

Argo AI Ford Fusion.

Argo AI Ford Fusion. Quelle: Techcrunch

Die Carnegie Mellon University in Pittsburgh beschäftigt sich schon lange mit dem Autonomen Fahren, auch wenn es die letzten Jahre ruhig geworden ist. Das Forschungszentrum soll ein fünfköpfiges Team aus Koryphäen beheimaten, die mit dem Geld bezahlt werden sollen.

Hierbei geht es um Forschung an der Autonomen Fahrzeugtechnik, aber auch um Ausbildung. So sollen Studierende hier bei dem Thema ihre Promotion machen können. Wer dort studiert erhält zudem Zugang zu Daten, Fahrzeugen und der Testinfrastruktur. Die Forschung soll das Autonome Fahren anschieben und vor allem Probleme lösen, wie dasjenige mit dem Wetter oder der Umgang mit Baustellen.

Dass die Wahl auf die Carnegie Mellon University fiel, ergab sich wohl nicht nur ob der langen Beschäftigung mit dem Thema, sondern auch mit dem Standort. Denn auch Argo AI hat seinen Sitz in Pittsburgh und die Gründungsmitglieder des Startups haben an der CMU studiert.

Quelle (englisch)

, ,

Comments are closed.