ARDi von Transdev erfolgreich pilotisiert

Der Dienstleister Transdev hat einen erfolgreichen Test mit einem Autonomen E-Shuttle vollzogen.

Der Testlauf von Transdev fand mit einem Autonomen E-Shuttle statt, dass man ARDi getauft hatte. Die Abkürzung steht für Armidale Regional Driverless Initiative.

EasyMile Shuttle Projek See-Meile

EasyMile Shuttle Projekt See-Meile

Das Pilotprojekt wurde in Australien gestartet und war der Versuch, ein solches Autonomes E-Shuttle des Herstellers EasyMile durch den normalen Straßenverkehr fahren zu lassen. Die lange Teststrecke zog sich durch das Stadtzentrum von Armidale.

Transdev betrieb den Service über zwölf Monate lang, wobei man von den örtlichen Behörden, der University of New England und weiteren Partnern unterstützt wurde. Das erfolgreiche Projekt lieferte viele wichtige Hinweise für die künftige Nutzung der Mobilitätsart, so ein Sprecher von Transdev.

Die Studie fokussierte die technische Implementierung von Autonomen E-Shuttles im Verkehrsnetz. Man beförderte damit mehr als 2.000 Personen. Noch in diesem Jahr soll es eine Fortsetzung geben.

In den USA wurden alle Projekte mit Fahrzeugen von EasyMile wegen eines Zwischenfalls gestoppt. Dabei wird nun diskutiert, ob die Fahrzeuge mit Gurten ausgestattet werden müssen.

,

Comments are closed.