Aptiv auf der CES 2019

Selbstverständlich ist auch der Zulieferer Aptiv (früher Delphi) auf der CES 2019 in Las Vegas vertreten.

Aptiv ist schon letztes Jahr auf der CES gewesen und hat dort, zusammen mit dem Fahrdienst Lyft, einen Robotertaxi-Service gestartet. Dann wurde bekannt, dass der Service auch nach der CES bleiben wird und inzwischen hat man Las Vegas zum Sitz der Kooperation für das Konzept erkoren. Man will in Las Vegas ein Hauptquartier einrichten, auch um den Fahrdienst mit den Autonomen Fahrzeugen besser zu verwalten.

Aptiv Lyft Flotte

Aptiv Lyft Flotte. Quelle: Aptiv

Zur diesjährigen CES bietet Aptiv den Service also auch an und darüber hinaus gibt es noch weitere Features. Die Stichworte dafür sind Sicherheit, Umweltverträglichkeit und die Vernetzung. So stellt man ab kommender Woche auf der CES 2019 in Las Vegas die Smart Vehicle Architecture vor. Dabei handelt es sich um ein redundantes Netzwerksystem, das selbst bei Energieverlust oder Übertragungsunterbrechungen stabil weiter funktioniert.

Der Schwerpunkt Autonomes Fahren wird von Aptiv auf allen Level der Autonomie gesetzt. Dabei geht es beispielsweise um die Sensorik und deren Datenauswertung. Aptiv bietet die entsprechenden Sensoren für alle Stufen der Automatisierung (1 bis 5). Diese Sensoren schauen nicht nur nach außen, sondern auch nach innen. Das impliziert die Bedienung der Gerätschaften und das HMI (Human Machine Interface). Bei der Auswertung der Sensordaten bedient man sich der Künstlichen Intelligenz.

Bezüglich der Vernetzung stellt Aptiv seine Mobility Services Plattform und Systeme für das Edge Computing vor. Edge Computing ist ähnlich wie Cloud Computing. Doch werden die Daten nicht zentral, sondern dezentral gesammelt und analysiert.

Übrigens ist auch der französische Hersteller Navya mit zwei automatisierten Konzepten in der Stadt vertreten: Dem Robotertaxi und einem Autonomen E-Shuttle.

Quelle

,

Comments are closed.