Apple versucht sich doch als Autobauer?

Auch für Apple gilt offenbar der Spruch: Totgesagte leben länger.

Der IT-Konzern aus den USA, Apple, hält sich gerne bedeckt, was seine Projekte angeht. So kommen viele Gerüchte über den Konzern hervor, welche meistens einen wahren Kern haben. Einige wenige bestätigte Berichte gibt es auch immer wieder, so der neueste Sicherheitsbericht von Apple oder der DMV-Bericht aus Kalifornien.

Apple Logo

Nach Recherche des Manager Magazins will Apple nun doch einen Wagen bauen. Genauer soll es sich bei dem Projekt um einen Elektro-Van handeln und dieser soll von selbst fahren können. Das Manager Magazin beruft sich auf Insider, aber eine offizielle Stellungnahme dazu gab es nicht.

Kann das sein? Auch Waymo oder damals noch Google sagte man lange Zeit nach, sie wollen unter die Autobauer gehen. Doch inzwischen ist klar, nichts lag Waymo ferner. Denn die Marge von Autobauern ist der Google-Schwester zu marginal.

Apple hat jüngst 200 Leute von seinem Projekt Titan, so der hausinterne Name für die Entwicklung des Autonomen Fahrens, abgezogen. Aber die Totenglocken für das Projekt läuteten schon des Öfteren, so beispielsweise bereits 2016 oder noch im Januar dieses Jahres. Aber Apple lässt sich eben nicht in die Karten schauen und das Projekt existiert immer noch.

Erst letztes Jahr hatte sich Apple Transporter von VW bestellt, welche man modifiziert und für die eigene Belegschaft automatisiert hatte. Dienten diese Transporter vielleicht doch anderen Zwecken, vielleicht der Übung, wie man die nötige Technik integriert.

Apple fährt auch mit einer Fahrzeugflotte durch Teile der USA und testet die Technik – oder nur die Sensoren? Nichts Genaues weiß man eben nicht. Man weiß, dass das Unternehmen eine Testlizenz in Kalifornien hat, daher auch der DMV-Bericht.

Quelle

,

Comments are closed.