Amazon stellt Lieferbot Programm ein

Amazon stellt Lieferbot Programm ein

Das Internetkaufhaus Amazon beendet das Lieferbot-Projekt Scout.

Die Logistikbranche wandelte sich in den letzten Jahren. Die Vorstellungen neuer Lieferdiensten per Drohne oder per Lieferbot blühten, doch scheinbar sind die fetten Jahre vorbei. Das äußerst sich im Einstellungsstopp und dem Ende einiger Projekte. Amazon hat Tausende Patente im Bereich des Transports angemeldet, eines war das Projekt Scout.

Scout sind Lieferbots, die für Amazon Heimlieferungen abwickeln sollten. Zuerst in Seattle, später in Kalifornien, fuhren die autonomen Bots von Menschen begleitet an die Haustüren und öffneten sich. Die Leute konnten dann das Paket entnehmen.

Das Projekt formte sich vor rund drei Jahren und noch vor wenigen Monaten gab es Community-Treffen mit Tests der Geräte. Nun soll aber Schluss sein, was eine Folge des langsameren Wachstums sein soll. Das Scout Team wurde aufgelöst.

Die Tests ergaben offenbar, dass die Lieferbots nicht den Erwartungen der Kundschaft entsprechen können. Die Tests werden daher eingestellt und das Programm überarbeitet, so formulierte es die Amazon-Sprecherin Alisa Carroll.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen