Allianz: Telematik-Tarife kommen an

Die Allianz bietet Telematik-Tarife bei der Kfz-Versicherung an und hat nun ein Resümee gezogen.

Wer im November die Kfz-Versicherung wechseln möchte, kann sich inzwischen auch für Telematik-Tarife entscheiden. Dieses Versicherungsmodell ist innerhalb der Branche umstritten, manche Stimme droht gar vor dem Aus der konventionellen Kfz-Versicherungen.

Reifen am Auto

Die Allianz bietet, nebst beispielsweise der VHV Versicherung, seit einiger Zeit einen Telematik-Tarif an: “Bonus Drive”. Dabei wird eine Box im Auto installiert, wobei man das Fahrverhalten aufzeichnet und bei “guten Verhalten”, bekommt man einen Rabatt. Als Alternative zur Blackbox, kann man die Daten auch via App senden.

Die Allianz hat das Vertragsmodell im April eingeführt. Inzwischen hat das Unternehmen rund 8.000 dieser Telematik-Tarife unter die Leute gebracht; mit einem Wochendurchschnitt von 300 abgeschlossenen Verträgen.

Zudem wird bei dem Vertrag, neben der Fahrweise auch die Streckenart und die Fahrdauer übermittelt. Die Daten werden für die Nutzenden in einer Übersicht aufbereitet und das System errechnet daraus einen Punktestand; den “Score”. Je höher dieser Wert liegt, desto mehr kann man bei der Kfz-Versicherung sparen.

Der Nachteil daran, liegt vor allem in der Offenlegung der Daten und dem Datenschutz. Zudem kommen zuweilen die Mietkosten für einen Telematik-Stick, wie es bei der VHV der Fall ist.

Wer sich für einen solchen Tarif interessiert, der sich für sich an ein jüngeres Publikum richtet, kann einen Vergleich auf Check24 vornehmen, dort sind die Tarife vorhanden – zu finden gleich hier auf dieser Seite! Ein Wechsel macht sich meist auch so bezahlt 😉

Quelle

Comments are closed.