Alkoholschloss von Hitachi & Honda

Alkohol Detektor Honda und Hitachi
Alkohol Detektor Honda und Hitachi

Die beiden Firmen haben zusammen ein tragbares Atemprüfgerät entwickelt, das in intelligente Schlüssel eingebaut werden kann.

Der Autohersteller Honda und der Zulieferer Hitachi haben zusammen ein kleines Alkoholschloss entwickelt. Am 12. April will man das System und die Forschungsergebnisse in den USA auf dem SAE Weltkongress 2016 präsentieren.

Alkohol Detektor Honda und Hitachi

Alkohol Detektor Honda und Hitachi

Die Sensorik im Alkoholtestgerät hat Hitachi entwickelt, welcher nur fünf Quadratmillimeter groß ist. Das Gerät kann Alkohol erkennen und ist so klein, dass es in einen Schlüssel passt. Der Prototyp sei nicht manipulierbar, da er menschlichen Atem von anderen Gasarten unterscheiden kann. Die Analyse dauere nur drei Sekunden und sollte der Alkoholspiegel zu hoch sein, lässt sich das Auto nicht starten.

Der Vorteil des tragbaren Testgeräts sei, dass man nicht erst im Auto sitzen muss, um den Alkoholgehalt festzustellen. Und es soll über eine hohe Genauigkeit bei der Alkoholbestimmung verfügen.

In Europa fordert der ETSC einen verpflichtenden Einbau solcher Systeme bei Neuwagen und in den USA hat eine Studie der Universität von Michigan die Nützlichkeit eines Alkoholschlosses unterstrichen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen