AirPortMover der Universität Kiel

Forschende der Universität Kiel und Ibeo tüfteln am AirPortMover – ein Autonomes Fahrzeug für den Einsatz am Flughafen.

Ein Konsortium, bestehend aus der Universität Kiel (CAU – Christian-Albrechts-Universität), dem Lidarspezialisten Ibeo und dem Flughafen Frankfurt (Fraport), will ein Autonomes Fahrzeug entwickeln: AirPortMover. Wie der Name bereits andeutet, wird das Einsatzgebiet auf dem Flughafen liegen.

Flughafen Frankfurt

Flughafen Frankfurt

Der AirPortMover wird vom Bundeswirtschaftsministerium mit 3,3 Millionen Euro gefördert. Die Leitung über das Projekt hat das Unternehmen Ibeo übernommen. Der AirPortMover wird elektrisch angetrieben und dient dem Transport der Flugzeugbesatzungen zu ihren Maschinen. Außerdem sollen die Fahrzeuge die Gangways zu den jeweiligen Flugzeugen fahren. Zwei Stück sollen innerhalb von drei Jahren an den Start gehen.

Für die Umsetzung ist die Anschaffung eines neuen Großrechners geplant, der 300.000 Euro kosten soll. Dieser wird auch für die Analyse des Versuchsfelds genutzt werden und eventuelle Fehlleistungen aufdecken. Die Fahrzeuge müssen derart koordiniert werden, dass sie den Ablauf beschleunigen und nicht beispielsweise Flugzeugen im Weg stehen. Dabei müssen die Sensoren, die Ibeo beisteuert, neben dem Bodenverkehr auch die Flugzeugteile im Auge behalten, sodass sie nicht gegen Triebwerke oder Flügel stoßen.

Die dafür nötige Software stellt die Universität Kiel bereit. Vor allem der Informatikprofessor Dirk Nowotka und sein Team kümmern sich um den reibungslosen Ablauf. Dafür entwickeln sie neue mathematische Modelle.

Weitere Kooperationspartner des Konzepts zum Einsatz des Autonomen AirPortMovers sind Airbus und die Hanseatische Fahrzeug Manufaktur.

Der Flughafen in Frankfurt hat schon einige Projekte mit dem Autonomen Fahren durchgeführt. So wurde der Einsatz eines Shuttles des Herstellers Navya getestet und man bedient sich auf einem anderen Flughafen automatisierter Schneeräumfahrzeuge, die die Landebahnen freiräumen sollen. Die Schneeräumfahrzeuge sind umgebaute Actros Lkws des Herstellers Mercedes-Benz.

Mitteilung

Comments are closed.