AECOM: Geld für Kauf Autonomer Busse in den USA

Mit AECOM bildete sich ein Konsortium für den Ankauf von Autonomen Bussen.

Verschiedene Transport- und Verkehrsgesellschaften haben AECOM gebildet, was für Automated Bus Consortium steht. Gemeinsam wollen sie Geld für die Anschaffung automatisierter Fahrzeuge bereitstellen, auch um die Entwicklung zu stärken und um die Durchführbarkeit von automatisierten Projekten mit Bussen in den USA zu untersuchen.

Automatisierung der Busse.

Automatisierung der Buss. eQuelle: Businesswire

Dem Konsortium gehören folgende Verkehrsgesellschaften an: Dallas Area Rapid Transit (DART); Vorberg Transit; Long Beach Transit (LBT); Los Angeles County Metropolitan Transportation Authority (Metro); MetroLINK (Moline); Metropolitan Atlanta Rapid Transit Authority (MARTA); das Verkehrsministerium von Michigan (MDOT) / Michigan-Mobilitätsinitiative PlanetM; das Verkehrsministerium von Minnesota / Öffentlicher Nahverkehr von Rochester (MnDOT); Pinellas Suncoast Transit Authority (PSTA) und das Virginia Department of Rail und Public Transportation (DRPT) / Hampton Roads Transit.

Durch die gemeinsame Vorgehensweise kann man die Kaufkraft erhöhen und einheitliche Lösungen für die Nutzung der Fahrzeuge im öffentlichen Verkehr finden. Dabei will man Großbusse einsetzen, wie sie beispielsweise von New Flyer produziert werden.

Die gemeinsam erworbenen Fahrzeuge können damit besser erprobt werden. Derart definiert man mögliche Einsatzgebiete, Betriebspläne und Spezifikationen zusammen. Die gemeinsame Finanzierung sieht vor, zunächst bis zu 100 automatisierte Busse anzuschaffen. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse und erfolgreichen Umsetzungen werden unter den Mitgliedsagenturen ausgetauscht. Auch damit soll der Einsatz der Fahrzeuge vorangetrieben werden und man kann ein einheitliches Sicherheitsprotokoll bilden.

Der Konsortiumsplan sieht vor, dass man die Durchführbarkeitstests ein Jahr lang vornimmt, woran sich eine Einführung anschließt, die zwei Jahre andauern soll. Die erste Phase soll auch den Bedarf ausmachen und die zweite Phase soll 2021 oder 2022 beginnen.

Das nächste Treffen der AECOM findet am 12. September anlässlich eines Branchenforums in Detroit im US-Bundesstaat Michigan statt. Dabei soll es zum Austausch mit den Anbietern der Technik kommen.

Quelle (englisch)

Comments are closed.