Ablenkung & Unfallrisiko | IAG Studie

Fahrsimulator Fraunhofer Institut
Fahrsimulator Fraunhofer Institut

Einer Studie des Instituts der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IAG) nach, ist das Smartphone und die Sprachererkennung im Auto gefährlich.

Die moderne Technik kann auch ablenken, schon britische Studien haben sich dieses Themas angenommen, auch in puncto Sprachsteuerung. Nun hat die IAG aus Deutschland ähnliche Ergebnisse aufgeführt.

Das Smartphone im Auto ist eine enorme Ablenkung, das Schreiben oder Lesen einer SMS während der Fahrt erhöht das Unfallrisiko erheblich.

Auch die Spracherkennung erhöht das Unfallrisiko, sei es das Empfangen oder Versenden von Textnachrichten.

In der Studie hat man die Probanten in einem Simulator getestet. Die Abweichung von der Spur, als auch die kognitive Belastung, waren klar zu erkennen. Beim Tippen ist die Spurabweichung am Bedeutensten gewesen.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen