5G & Autonomes Fahren | Tests in zwei US-Städten

Zu Testzwecken werden zwei US-Städte mit dem 5G Netzwerk ausgestattet.

Für die Finalisierung der Entwicklung von 5G, dem kommenden Mobilfunkstandard, braucht es Testfelder. Die fand man in den Städten Salt Lake City und in New York City.

5G in der Stadt.

5G in der Stadt. Quelle: spectrum.ieee.org

Auch in Deutschland wird der neue Mobilfunkstandard bereits getestet und zwar in Berlin und in Hamburg. In den USA will AT&T noch dieses Jahr einen kommerziellen Dienst dazu anbieten. Auch Verizon denkt an eine frühzeitige Einführung.

Die National Science Foundation (NSF) wird zwei Netzwerke bereitstellen, wie man kürzlich angekündigt hatte. Die Testfelder werden von Universitäten betreut.

So wird die Universität von Utha zusammen mit der Rice Universtity von Housten (Texas) in Salt Lake City ihre Tests durchführen und für New York kooperieren die die Rutgers University, die Columbia University und die New York University.

Die Tests zeichnen sich vor allem durch das große Ausmaß aus, das sowohl VR als auch AR Technik auf der Basis von 5G überprüft. Außerdem will man den Nutzen von 5G beim Autonomen Fahren überprüfen. Dabei will man die Technik auf ihre Dynamik und Effektivität untersuchen.

Die Forschung basiert in Utah auf der Open Wireless Data-driven Experimental Forschung (kurz: POWDER) mit dem Fokus auf ein rekonfigurierbaren Ökosystem, sowie der Ende-zu-Ende Funk-Verbindung (kurz: RENEW). Derart will man herausfinden, wie man bei einer Skalierung das Netzwerk optimieren kann.

Das Projekt in New York fokussiert sich auf die Verarbeitung der Daten in der Cloud (kurz: COSMOS) und bedient sich dabei des Rechenzentrums in Manhatten.

Beide Projekte werden bis 2023 finanziert, wobei eine längere Nutzung vorgesehen ist. Die Vorbereitungen dazu werden noch bis zum April 2019 gehen und bis 2021 komplett sein.

Quelle (englisch)

Comments are closed.