2.000 Kilometer Autonom durch China mit Changan

In China hat am 12. April die Odyssee durch China begonnen – 2.000 Kilometer sind autonom absolviert.

In den USA hat es Delphi geschafft, Autonom von Küste zu Küste zu fahren. Das waren wohl mehr Kilometer, als die 2.000 Kilometer in China. Aber Changan hat mit der Demonstration seine Fähigkeiten demonstriert. Auch Volvo hat jüngst angekündigt, dass man ebenfalls einen Langstrecken-Test in China absolvieren will. Dafür bedarf es noch Verhandlungen mit der Regierung.

Die Testfahrt von Changan in China begann in Chongqing, am Werksstandort, und endete in Beijing, der Hauptstadt Chinas. Die Prototypen verfügen über einen ACC, Stauassistenten, sie sind vernetzt und können  automatisch die Spurwechseln. Das Auto des Hersteller Changan hatte einige Städte durchfahren, bevor man das Ziel erreichte. Eine Bilderstrecke gibt es hier.

Changan Automobile ist der Partner von Ford in China und steht in Konkurrenz zur BAIC Gruppe und dem IT-Riesen Baidu, die ebenfalls Autonome Fahrzeuge entwickeln. Changan will das Auto bis 2018 serienreif haben, Baidu allerdings auch.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen